top of page
Screenshot 2023-05-24 at 22-35-05 Berichte Wix.com.png

Von Deutschland in die Welt

Herzlich Willkommen

Unser Land - unsere Verfassung_edited_ed

Welcome Democracy

Screenshot 2023-05-16 at 10-39-40 SMASHINGLOGO Vorschau.png

Unser gemeinsames Ziel

“ Das deutsche Volk beschließt
am 23. Mai 2025 gemäß Artikel 146 Grundgesetz
eine Verfassung in freier Entscheidung."*
*wir erheben das Grundgesetz zur Verfassung - mit den notwendigen Verbesserungen.

Wir.Sind.Demokratie.

Wahrhaftige, direkte Demokratie wagen

Werden Sie Teil einer wunderbaren Veränderung

Die Willensbildung in der Demokratie erfolgt von unten nach oben.

 

Sei es die Waffenlieferung und Kriegsbeteiligung in der Ukraine, die Energiepolitik oder die Frage wie stark der Staat in das Leben und die Rechte der Bürger eingreifen darf – viele Menschen wünschen sich ein stärkeres Mitspracherecht.

Sie möchten, dass ihre Interessen wahrgenommen werden.

 

Die Bürgerbeteiligung ist für unsere Gesellschaft konstituierend. Die Grundrechte des Grundgesetzes formulieren daher auch Teilhaberechte, etwa die Wahlgrundrechte, Artikel 38 Absatz 1 Satz 1 Grundgesetz.

Nach Artikel 20 Absatz 2 Grundgesetz geht alle Staatsgewalt vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

Die Bevölkerung hat einen Anspruch, dass sie von politisch Verantwortlichen vertreten wird, die fachlich und persönlich am geeignetsten sind. Das Prinzip der Bestenauslese ergibt sich aus Art. 33 Absatz 2 des Grundgesetzes: "Jeder Deutsche hat nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte."

Nach Artikel 21 Absatz 1 Satz 1 Grundgesetz haben die Parteien die Aufgabe, bei der politischen Willensbildung des Volkes mitzuwirken. Sie haben mithin die Interessen der Bevölkerung zu ermitteln und umzusetzen. Sie müssen die Bürger durch Informationen in die Lage versetzen und unterstützen, sich eine freie Meinung bilden zu können.

Unser Grundgesetz dürfte die beste Verfassung sein, die es je auf deutschem Boden gab. Gerade die Artikel 1-20 a) sind eine juristische Meisterleistung. Gerade aber die Erfahrungen in der Krise geben Anlass einige Stellen ggf. nachzubessern und generell die erfolgten Gesetzesänderungen in den vergangenen Jahren anhand der Praxiserfahrungen und neuen Verbesserungsvorschlägen auf den Prüfstand zu stellen. Hier sind gerade auch Juristinnen und Juristen gefragt, sich aktiv einzubringen, damit wir die beste juristische Umsetzung erarbeiten können.

Eine stärkere Bürgerbeteiligung sollte und kann nur unter Wahrung der verfassungsmäßigen Ordnung umgesetzt werden. Der Artikel 146 Grundgesetz fordert eine Verfassung, die vom deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. Artikel 146 Grundgesetz eröffnet mithin den Weg, das Grundgesetz durch eine direkt-demokratische Verfassung, die vom deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist, abzulösen.

 

Neues Jahr- alte Visionen
Sprechsaal- Marienstraße 26, 10117 Berlin
ab Mitte Januar 2024- Ausstellung und Autorentreffen "Volles Herz", Karin Karin Greife & Karolin Ahrens
Februar 2024: Diskussionsabend zu Arbeitsgruppe "unse
re Verfassung" - R.Löchelt u.a.
Anfang März (05./06.März 2024) - Buchvorstelllung Im Moralgefängnis, Dr. Michael Andrick

SAVE THE DATE
München
22. September 2023
- ausgebucht
 bitte abweichenden Veranstaltungsort beachten

nächste Termin im November wird rechtzeitig bekannt gegeben

*um Anmeldung wird gebeten*

 

Referenten: Rechtsanwältin Dagmar Schön  und Rechtsanwalt Helmut Krause

Moderation: Rechtsanwältin Karolin Ahrens

Programm:

Impulsvortrag (Dagmar Schön):

"Obwohl ich aus einer sehr traumatisierten und deshalb angstrukturierten Familie komme, habe ich  sehr viele Freiheitsrechte in den zurückgelegten 50 Jahren wahrgenommen. Ich habe mich vielen ‚Systemanforderungen‘ verweigert, vor allem dem Karrieregebot. Das hat damals, als meine Generation diese Entscheidungen für ihr Leben traf, sehr viele meiner Freunde irritiert, vor allem da ich ungewöhnlich gute Möglichkeiten hatte, eine rauschende Karriere hinzulegen. Dass alles seinen Preis hat, auch und vor allem eine ‚Karriere‘, habe ich erstaunlicherweise schon damals erkannt. Wie ich  meine Rechte, vor allem aus den Artikeln 1 u 2 GG wahrgenommen habe - Systemanforderungen nicht erfüllt habe und trotzdem nicht ‚unter der Brücke‘ gelandet bin, darüber erzähle ich bei dieser, von der Kollegin Ahrens organisierten Gelegenheit - vor allem um Mut zu machen."

 

 

Rechtsanwalt Helmut Krause

Vorstellung unseres Direktkandidaten und geeignete Parteien treffen folgende Vereinbarung:

 

  1. Die Parteien beschränken sich gemäß dem Motto "Schuster bleib bei deinen Leisten." auf ihre Kernkompetenz und überlassen das "Direktkandidaten-Geschäft" den dafür vorgesehenen Profis und den rund 60,4 Millionen Wahlberechtigten in den 299 Wahlkreisen. 

    Kernkompetenz der Parteien ist die Bestückung ihrer Landeslisten mit den kompetentesten und qualifiziertesten Persönlichkeiten aus den rund 60,4 Millionen Wahlberechtigten in Deutschland.
     

  2. Die Organisationen der parteiunabhängigen Direktkandidaten stellen für jeden der 299 Wahlkreis in Deutschland, zumindest aber für die 75 Wahlkreise in denen die etablierten Parteien bei den letzten Bundestagswahlen nur 25 % oder weniger der Erststimmen erhalten haben, die Persönlichkeiten als Direktkandidaten auf, die am ehesten der Bestenauslese im Sinne von Art. 33 Abs. 2 GG entsprechen.

                                                                         Wir freuen uns auf Sie! Schön, dass Du dabei bist!

Im demokratischen Diskurs mit dem Verein
Unsere Verfassung e.V., Berlin

Sie haben keine Einladung erhalten? Verwenden Sie gerne unsere Anmeldeformular.
                                                  

Gerne können Siean unseren Veranstaltungen auch ohne Anmeldung teilnehmen.

Anmeldung

Wir sind Demokratie.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend!

Referenten - Orte der Begegnungen
               bundesweit

Image by RUT MIIT

Kontakt/Contact

SGSQE8794_edited.jpg

Ansprechpartnerin: RAin Karolin Ahrens

IMPRESSUM:

Verantwortlich für den Inhalt

Karolin Ahrens, Uelzener Straße 28, 21335 Lüneburg
 

Haftungshinweis

Wir übernehmen keine Haftung für die Zugangsmöglichkeit, die Zugriffsqualität und die Art der Darstellung. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt er keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
 

Urheberrecht

Alle Inhalte dieser Webseite (Bilder, Fotos, Texte, Videos) unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seiten sind nicht gestattet.
Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Bildnachweis

Die Bilder, Fotos und Grafiken auf dieser Webseite sind urheber- und lizenzrechtlich geschützt.

Hinweis zum Datenschutz

Pflichtinformationen gemäß Artikel 13 DSGVO: Im Falle des Erstkontakts sind wir gemäß Art. 12, 13 DSGVO verpflichtet, Ihnen folgende datenschutzrechtliche Pflichtinformationen zur Verfügung zu stellen: Wenn Sie uns per E-Mail kontaktieren, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit an der Verarbeitung ein berechtigtes Interesse besteht (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO), Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO), die Verarbeitung für die Anbahnung, Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Rechtsverhältnisses zwischen Ihnen und uns erforderlich sind (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO) oder eine sonstige Rechtsnorm die Verarbeitung gestattet. Ihre personenbezogenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z. B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihres Anliegens). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt. Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Ihnen steht außerdem ein Recht auf Widerspruch, auf Datenübertragbarkeit und ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Ferner können Sie die Berichtigung, die Löschung und unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram
bottom of page